97
98

Alvear PX Solera 1830 37.5cl

Weinhaus Alvear, 14550 Montilla, Córdoba, Spanien
Weinregion Montilla-Moriles DO
Traubensorte(n) Pedro Ximénez
Weinstil Sherry; Pedro Ximenez
Alkoholgehalt 11.5%
Inhalt in l 0.375
Allergene enthält Sulfite
reward pints icon

Sammeln Sie 25 Punkte für eine Kundenmeinung und 25 Punkte für eine Bewertung des Artikels.

CHF 119.00
(CHF 31.73/dl zzgl. Versandkosten)
eye

bernsteinfarben, intensiv, tieffarbig

mouse

aussergewöhnlich langer Abgang, vollmundig

drinking_temperature

14-16° C

nose

gereift, nussig, sauber, würzig

aroma

Datteln, Honig, kandierte Früchte, Lakritze, Mandeln, Mokka

preservability

15 Jahre und mehr

BODEGAS ALVEAR | MONTILLA-MORILES DO

Primäre Appellation   Montilla Moriles D.O.

Ein bisschen Geschichte…   Die Geschichte der Familie Alvear beginnt im 16. Jahrhundert, die Familie hat adelige Wurzeln: Juan de Alvear war Bürgermeister des Adelskönigreichs Najera (La Rioja), seine Frau gehörte dem Adel von Cordoba an. Aber die prominenteste Familienfigur, deren Name mit dem Beginn der berühmten Weinsaga verbunden ist, war ihr Sohn Diego. Er war es, der 1729 die Alvear Bodega errichtete. Zu dieser Zeit war die Bodega alles andere als prominent. Später, Ende des 18. Jahrhunderts, gelang es Diego jedoch mit der Hilfe seines Sohnes Santiago, Bodega in etwas wirklich Grossartiges zu verwandeln, als Diego einen Vertrag zur Verschiffung von Wein nach England erhielt.

Einer der berühmtesten Erben war Diego Alvear y Ponce de Leon, der die Weinherstellung auf brillante Weise mit seiner politischen und militärischen Karriere verband. Er war Kapitän der Fregatte „Mercedes“, die in der Schlacht von Cape St. Mary von den Briten versenkt wurde, aber dank der Schiffswrackbergungsfirma Odissey kürzlich wieder ans Licht gebracht wurde.

Während seiner 284-jährigen Geschichte ist es Bodegas Alvear gelungen, seine Familienmerkmale beizubehalten und das Eigentum von den Eltern an die Kinder weiterzugeben, so dass sich das Unternehmen derzeit in den Händen der achten Generation befindet.

Im Laufe der Jahre hat jede der aufeinanderfolgenden Generationen der Familie ihr eigenes Sandkorn zum Unternehmen beigetragen; sowohl im Streben der Bodega nach modernster Technologie als auch in ihrer Entschlossenheit, ihr architektonisches Erbe zu bewahren.

Alvear Skala   Alvear vertreibt seine Produkte in ganz Spanien, wobei der Hauptmarkt die Mittelmeerregion von Katalonien bis Algeciras ist. Die Bodega verkauft ausserdem 40 Prozent ihrer Produktion im Ausland in mehr als 25 Länder, darunter Grossbritannien, Holland, Japan, Kanada und Australien.

Bodegas Alvear   ist eine der renommiertesten und international renommiertesten Bodegas in Andalusien und verfügt über ausgedehnte Weinberge, die sich in den berühmtesten Weingütern der Sierra de Montilla y Moriles (Córdoba) befinden. Die Star-Rebsorte dieses privilegierten Landes ist Pedro Ximénez, der vermutlich aus der Rheinregion stammt und von der Bodega als einzigartiger Grundwein für ihre Süssweine Fino, Oloroso und Amontillado verwendet wird.

Die Rebsorte Pedro Ximénez   ist nicht nur der Star der DO Montilla-Moriles, sondern auch der Weine und Weinberge der Bodegas Alvear. Der Legende nach wurde es von einem Soldaten der spanischen Armee in Flandern vom Rhein mitgebracht, der ihm folglich seinen Namen gab.

Boden   Im Allgemeinen werden die Weinberge der Bodega auf aussergewöhnlich kalkhaltigen Böden angebaut. Die Region weist zwei sehr unterschiedliche Bodentypen auf: weisse „Albariza“- oder „Albero“-Böden, die sehr kalkhaltig, porös, arm an organischem Material sind und geringe Erträge bringen, und auf denen die Trauben einem längeren und ausgewogeneren Reifeprozess unterliegen; und „Ruedo“-Böden, die aufgrund des Vorhandenseins von Eisenoxiden eine rote Farbe haben und im Gegensatz dazu den Reifungsprozess beschleunigen.

Bodegas Alvear hat die Kapazität, 5 Millionen Liter Wein in Weinfässern aus Eichenholz zu reifen, die auf verschiedene Bodegas verteilt sind: La Sacristía und El Liceo, wo die ältesten Weine gelagert werden; Las Mercedes, weithin bekannt als C.B., und Las Higueras und Buganvillas, wo die Weine von Pedro Ximénez reifen. Die Bodega namens „de la Casa“, Alvears erstes Anwesen, das sich im alten Stadtzentrum befindet, gilt als Ort von historischem und künstlerischem Interesse. Dieses ehemalige Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert beherbergt die ältesten „Soleras“ der Region, die 200 Jahre alte Amontillado-Weine enthalten.



Hier geht es zu allen Weinen der Bodega ALVEAR

100% Pedro Ximénez.

Hiervon werden seit 2018 neu nur noch gerade 375 Flaschen jährlich abgefüllt. Diese PX-Rarität wurde 1830 im Solera-Verfahren ins Leben gerufen. Ein PX-Solera, welcher - man höre und staune, 9 Jahre nach Napoléon Bonapartes Tod bereits seine Anfänge gefunden hat...

Wine Advocate #234 | Dez 2017 | Luis Gutierrez

The oldest and most concentrated sweet wine from Alvear is the NV Pedro Ximénez Solera 1830, a wine that cannot change despite this new bottling from January 2017, as it's so old, concentrated and sweet (480 grams of sugar per liter) that we wouldn't feel its evolution over our lifetime. I've tasted and described this wine before and it's as good, old and powerful as I remember it. The notes I mentioned before, noble woods, espresso coffee, vanilla and coconut are still there and so is the complex, velvety and fine palate, with a luscious and never-ending finish. Unfortunately what is changing with this wine is availability and price. 318 half bottles were produced. The price provided is for a half bottle.


Wine Advocate #208 | Aug 2013 | Luis Gutierrez

The NV Solera 1830 Pedro Ximenez is the oldest and most concentrated sweet wine from Alvear. It comes from a solera created in 1830 blended with other very old PXs and released in very small quantities (1,200 bottles every two years). The color is black and dense like melted chocolate with a bright amber edge. It has a nose of extreme concentration and age, noble woods, espresso coffee (make that a ristretto!), vanilla and coconut that I also find in the oldest sweet wines like Toneles from Valdespino or the 1946 PX from Toro Albala. Extraordinarily complex, velvety and fine. As the wine is so dense, during the concentration through age it actually loses alcohol, and it’s bottled at 11.5%. This wine could last forever. Drink 2013-2030.
Eigene Bewertung schreiben
Sie bewerten:Alvear PX Solera 1830 37.5cl
Ihre Bewertung